Sie sind hier: Bauen (rund ums bauen)
Zurück zu: Versicherungen
Allgemein: Impressum Kontakt Firmenbeteiligungen

Suchen nach:

Bauen (rund ums bauen)

Bauen

Die Haftung für den Bauherren beginnt bereits vor dem ersten Spatenstich



Erforderliche bzw. ratsame Versicherungen:


Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht Versicherung

Bauherrenhaftpflicht Versicherung

Bauleistungs Versicherung

Feuerrohbau Versicherung


Pflichten des Bauherren:

- Verkehrssicherungspflicht
- Überwachungspflicht
- Unfallverhütung- Einhalten der Unfallverhütungsvorschriften

Abbildung: Baustelle -

Bauherren-Haftpflicht

Der Geschädigte kann nach seiner Wahl den Bauherren oder den Bauunternehmer auf Schadenersatz verklagen.

Selbst wenn ein Handwerker verantwortlich für den Schaden ist hat der Bauherr das Risiko mitzuverantworten.

Deshalb ist es wichtig, dass sowohl der Bauherr als auch der Bauunternehmer versichert sind.


Pflichten des Bauherren:

- Verkehrssicherungspflicht
- Überwachungspflicht
- Unfallverhütungsvorschriften

Beginnt der Bau, wird eine Bauherren-Haftpflicht Versicherung sinnvoll. Denn spätestens mit dem Bau steigt das Haftpflichtrisiko erheblich an.
Passanten können durch die Baumaßnahmen verletzt werden.
z. B.
- durch ein umfallendes Gerüst.
- eine Leitung zum Nachbarhaus könnte durch Erd und Grabearbeiten beschädigt werden.
- Es fällt jemand in die abgesperrte Baugrube.
- Es fällt jemand auf dem Grundstück.
- Kinder oder Personen betreten die Baustelle und verletzen sich. (Das Schild "Baustelle betreten verboten" schützt Sie nicht vor Schadenersatzansprüchen)

Abbildung: Haftpflicht -

Bauleistungs Versicherung

Die Bauleistungsversicherung, Bauwesenversicherung, Bauversicherung (drei Begriffe aber gleiche Versicherung)
schützt Bauunternehmer und Bauherren vor Schäden, die unvorhersehbar sind und während der Bauzeit auftreten. Dazu zählen insbesondere Schäden verursacht durch höhere Gewalt wie zum Beispiel Hochwasser oder Sturm. Es sind im Allgemeinen aber auch Schäden durch Vandalismus, Fahrlässigkeit und ähnliches versichert. abschließend aufgezählter Ausschlüsse. Nicht versichert sind insbesondere Schäden durch Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion, An- oder Abprall bemannter und unbemannter Flugkörper). Die genannten Ausschlüsse kann man über ine Feuerrohbau Versicherung abdecken, welche während der Bauzeit im Allgemeinen kostenfrei von den Versicherern geboten wird und sich nach Bezugsfertigkeit in die Wohngebäudeversicherung umwandelt.

Die Laufzeit der Bauleistungsversicherung erstreckt sich üblicherweise über die gesamte Bauzeit des Objektes.

Nach VOB Teil B §7 ist die Tragung der Gefahr für das im Entstehen befindliche Objekt wie folgt geregelt:
Für unabwendbare Ereignisse (auch Krieg, höhere Gewalt, Aufruhr, Vandalismus, außergewöhnliche Witterungsverhältnisse) muss der Bauunternehmer nicht aufkommen. Der Bauunternehmer hat aber Anspruch auf Bezahlung seiner Leistungen durch den Bauherrn. Da die erbrachte Leistung ein zweites Mal ausgeführt werden muss, hat der Bauunternehmer den Ansprucn auf erneute Zahlung der erbrachten Leistung.
Mit der Bauleistungsversicherung kann der Bauunternehmer für diese abermalige Leistung Ersatz erhalten.
Für den Bauherrn ist diese Versicherung von großem Wert, da im Falle eines unabwendbaren Ereignisses – wenn der Bauunternehmer Anspruch auf Erstattung seiner Leistungen hat – der Bauherr über die Bauleistungsversicherung Ersatz verlangen kann (Bauherrenrisiko).


Es ist auch möglich, den Diebstahl von Baumaterial oder Bauteilen von der Baustelle zu versichern.

Feuerrohbau Versicherung

Während der Bauzeit sollte das Gebäude gegen Feuer versichert sein.
Ohne eine Feuerrohbauversicherung ist ein Baufinanzierung nur selten möglich.

Versichert sind Schäden durch:
Brand
Blitzschlag
Explosion

nach der Fertigstellung des Gebäudes ist eine Wohngebäude Versicherung empfehlenswert ( bzw. der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung kann vom Kreditgeber gefordert werden. Der Kreditgeber darf allerdings nicht vorschreiben bei wem die Wohngebäudeversicherung abeschlossen werden muss)

Abbildung: Feuer -

Haus- und Grundbesitzer Haftpflicht

Die Haus und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung schützt den Versicherungsnehmer als Haus- und Grundstücksbesitzer vor den Folgen gesetzlicher Haftpflichtansprüche.

- aus Verkehrssicherungspflichten
- als Bauherr von Bauarbeiten (bis zu einer bestimmten Bausumme)
- aus Sachschäden durch häusliche Abwässer

auch für unbebaute Grudstücke gelten dier Verkehrssicherungspflichten.